13Dialoge

Hier erhalten Politiker aus Bundestag und Ministerien die Gelegenheit ihren Beitrag zur Debatte abzugeben. Wir wollen von ihnen wissen, was passieren muss, damit Energieeffizienz mehr Beachtung in der Energiewende erfährt und zur zweiten Säule der Energiewende wird. Die Partner des Bündnisses antworten auf die Aussagen der Politiker. Diese Dialoge zum Thema können je nach Wunsch des Politikers öffentlich oder nicht öffentlich auf unserer Website  geführt werden.

02.12.2014

Thema: Energie

Carsten Müller, CDU/CSU

Energieeffizienz liegt mir besonders am Herzen, weil ...

Eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz ist die 
Grundvoraussetzung für den Erfolg der Energiewende. Weniger Verschwendung bedeutet nicht nur, dass wir die Kosten für den Ausbau von Netzen und die Modernisierung des Kraftwerksparks und massiv senken und somit Wirtschaft und Verbraucher entlasten können.

Energieeffiziente Gebäude, Unternehmen und Verkehrsmittel sind außerdem eine unverzichtbare Chance für Jobs und Wachstum. Das viele Geld, das wir heute für teure Energieimporte ausgeben, ist wesentlich besser als Investition in die heimische Wirtschaft angelegt. Und: ,Made in Germany' ist auch bei energiesparenden Lösungen weltweit Spitze. Es wäre also töricht wenn, wenn wir eine globale Spitzenrolle bei der Energieeffizienz nicht zum Leitbild einer zukunftsweisenden Industriepolitik machen.

2 Antworten

01.12.2014

Thema: Gebäude

Dirk Becker, SPD

Der NAPE ist ein guter Anfang, weil ...

Rückblickend auf ein ereignisreiches energiepolitisches Jahr freue ich mich wirklich sehr, dass der Abschluss des Jahres im Zeichen der Energieeffizienz steht. Ich bin zuversichtlich, dass der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) der Umsetzung unserer ehrgeizigen Ziele endlich neuen Schub verleiht. Der NAPE hält an Erfolgreichem fest, stimmt Bestehendes besser aufeinander ab und stößt vielversprechende, neue Impulse an. Für mich ist der NAPE ein Arbeitsauftrag, den es nun abzuarbeiten gilt. Neben einer Verstärkung der Gebäudesanierung und der Einführung von Ausschreibungen ist es vor allem an der Zeit, das Thema Energieeffizienz positiv zu besetzen – sowohl in der Wirtschaft als auch in der Bevölkerung. Energieeffizienz als Geschäfts- und Renditemodell zu begreifen und zu etablieren, heißt es nun anzustoßen. Hierfür gibt der NAPE den Startschuss. Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass wir gemeinsam die Energieeffizienz als zweite Säule der Energiewende aufrichten und sichtbar machen.

3 Antworten

01.12.2014

Thema: Sonstiges

Julia Verlinden, Bündnis 90 / Die Grünen

Ohne die Effizienzwende bleibt die Energiewende nur eine halbe Sache, weil

Energieeffizienz bringt doppelten Gewinn: weniger Ausgaben für Energieimporte und weniger Treibhausgase für die Atmosphäre. Außerdem stößt sie Innovationen in der Wirtschaft an und stärkt so unsere Wettbewerbsfähigkeit. Wir Grüne wollen Energieeffizienz deshalb auf allen Gebieten mit einem breiten Instrumentenmix voranbringen – durch mehr qualifizierte Beratung, mehr finanzielle Anreize und eine verbindliche und damit verlässliche Energiesparpolitik. So erreichen wir die Klimaschutzziele, verringern unsere Abhängigkeit von Brennstoffimporten und schützen Wirtschaft und Verbraucher vor steigenden Energiekosten.

1 Antworten

Ein Dialogangebot von:

    • B.A.U.M.
    • DENEFF
    • Deutsche Umwelthilfe
    • DGB
    • Deutscher Mieterbund
    • DNR
    • Forum Ökologisch Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
    • Klima-Allianz
    • NABU
    • VBI
    • Verbraucherzentrale Bundesverband
    • WWF
    • eaD neu