03.11.2016

Thema: Finanzierung & Förderung, Ordnungsrechtliche Instrumente, Information & Beratung, Klimaschutz

Stellungnahme des BPIE zum Grünbuch Energieeffizienz

Auch die Einführung des Prinzips Efficiency First beurteilt BPIE sehr positiv. Das Prinzip darf aber keine Konkurrenz zwischen dem Ausbau erneuerbarer Energien und Energieeffizienz manifestieren. Effizienzmaßnahmen, die direkte Nutzung erneuerbarer Energien und der Ausbau erneuerbarer Stromkapazitäten müssen gleichzeitig – und in hohem Maße – stattfinden. Efficiency First sollte deshalb zu einem handlungsleitenden Prinzip entwickelt werden, das es ermöglicht, Abwägungsentscheidungen im Sinne der Erreichung langfristiger Klimaschutzziele in konkreten Handlungssituationen auf verschiedenen Ebenen zu treffen. Der im Grünbuch dargestellte Dreiklang der Energiewende bietet hierfür gute Ansatzpunkte. Um kontextspezifische Entscheidungen treffen zu können sollten Prüfkriterien ergänzend herangezogen werden, darunter die volkswirtschaftliche Kosteneffizienz, die Mehrfachnutzen der Maßnahmen und die Verhinderung von technologischen, infrastrukturellen und institutionellen Lock-ins.

Download der Stellungnahme des BPIE zum Grünbuch Energieeffizienz.

Seite teilen:

Ein Dialogangebot von:

    • B.A.U.M.
    • DENEFF
    • Deutsche Umwelthilfe
    • DGB
    • Deutscher Mieterbund
    • DNR
    • Forum Ökologisch Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
    • Klima-Allianz
    • NABU
    • VBI
    • Verbraucherzentrale Bundesverband
    • WWF
    • eaD neu