15.10.2015

Thema: Energie, Klimaschutz

Vorstände im Bündnis Effizienzwende bekräftigen ihr Engagement für Energieeffizienz

Die Unterstützung für die Energieeffizienz als zweite Säule der Energiewende wächst in weiten Teilen der Gesellschaft an. Mittlerweile wird das Bündnis Effizienzwende von 12 Verbänden aus den Bereichen Umwelt, Verbraucher und Wirtschaft getragen. Sie fordern von der Bundesregierung die Umsetzung einer ambitionierten und stringenten Energieeffizienzpolitik.

Auf Einladung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) trafen sich am Mittwoch, den 14.10.2015, die Vorstände und Geschäftsführer der Mitgliedsorganisationen des Bündnisses #effizienzwende, um ihre Forderungen in einer gemeinsamen Erklärung, die im Rahmen des Treffens unterzeichnet wurde, zu dokumentieren.

Stefan Körzell, DGBDas Bündnis kritisiert, dass seit dem Beginn der Großen Koalition nur ein wenig ambitionierter Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) erarbeitet wurde, dessen Umsetzung sich in Details zu verlieren drohe. Zeitgleich scheitere die steuerliche Förderung für Gebäudesanierung, obwohl sie von allen Verbänden befürwortet worden wäre. Und die Energieeffizienz-Beschlüsse des Koalitionsausschusses vom 1. Juli 2015 seien nicht zusätzlicher Bestandteil des NAPE, sondern substituierten fehlende CO2-Einsparungen in anderen Bereichen. Auch die Potenziale für eine sozialgerechte Ausgestaltung der Energiewende blieben bislang ungenutzt, so das Bündnis.

Für den Gastgeber des Treffens, der Geschäftsführende Bundesvorstand des DGB, Stefan Körzell, ist mehr Engagement für Energieeffizienz unerlässlich, um die Energiewende bezahlbar zu machen. Sie bietet zudem neue Beschäftigungschancen für neue Berufsfelder und Aufträge für das Handwerk.

Auf die möglichen Arbeitsplätze ging auch Christian Noll von der Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) ein. Pro eingespartem Exajoule Energie könnten 100.000 neue Jobs geschaffen werden. Das wären alleine für Deutschland 700.000 neue Arbeitsplätze.

Prof. Hennicke hielt die Keynote Rede beim Treffen der Vorstände im Bündnis #effizienzwendeFür Prof. Peter Hennicke, der sich schon viele Jahre mit Energieeffizienz beschäftigt und schon seit langem die wirtschaftlichen Potentiale darin erkannt hat, war der Tag der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung der Verbände ein Tag der besonderen Freude. In seiner Keynote zeigte er die Bedeutung der Energieeffizienz auf und wie wichtig diese ist in der globalen Energiewende.

In weiteren Vorträgen gingen Helmut Dittke vom DGB auf die Bedeutung  der Beschäftigten im Handwerk für die Effizienzwende und Peter Kafke, Verbraucherzentrale Bundesverband, auf die Ergebnisse der Brennwert-Checks der Verbraucherzentralen ein.

Christian Noll, DENEFF, beim Treffen der Vorstände im Bündnis #effizienzwende

Anschließend unterzeichneten die Vorstände der einzelnen Verbände die gemeinsame Erklärung, die dem gesamtgesellschaftlichen Thema mehr Gewicht verleihen soll durch die breite Aufstellung.

Klaus Müller (vzbv) beim Vorstandstreffen im Bündnis #effizienzwende

Klaus Müller (vzbv) 

Björn Klussmann (FOES) beim Vorstandstreffen im Bündnis #effizienzwende

Björn Klussmann (FÖS) 

Dr. Christiane Averbeck, Klima-Allianz, beim Vorstandstreffen Bündnis #effizienzwende

Dr. Christiane Averbeck (Klima-Allianz) 

Udo-Sahling, ead, beim Vorstandstreffen im Bündnis #effizienzwende

Udo Sahling (Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD))

Prof. Maximilian Gege, B.A.U.M., beim Vorstandstreffen im Bündnis #effizienzwende

Prof. Dr. Maximilian Gege (B.A.U.M.) 

Ulrich Ropertz, Deutscher Mieterbund

Ulrich Ropertz (Deutscher Mieterbund) 

Stefan Körzell, DGB, bei der Unterschrift zur gemeinsamen Erklärung im Bündnis #effizienzwende

Stefan Körzell (DGB) bei der Unterschrift unter die gemeinsame Erklärung 

Eberhard Brandes, WWF, bei der Unterschrift zur gemeinsamen Erklärung im Bündnis #effizienzwende

Eberhard Brandes (WWF) bei der Unterschrift unter die gemeinsame Erklärung 

Sascha Müller-Kraenner, DUH, bei der Unterschrift zur gemeinsamen Erklärung im Bündnis #effizienzwende

Sascha Müller-Kraenner (DUH) bei der Unterschrift unter die gemeinsame Erklärung

Gemeinsame Erklärung der Verbände im Bündnis #effizienzwende

Tafel mit gemeinsamer Erklärung der Verbände zur Stärkung der Energieeffizienz und Unterschriften der Vorstände

Alle Fotos der Veranstaltung: DGB/ Steinle

Download als PDF

Seite teilen:

Ein Dialogangebot von:

    • B.A.U.M.
    • DENEFF
    • Deutsche Umwelthilfe
    • DGB
    • Deutscher Mieterbund
    • DNR
    • Forum Ökologisch Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
    • Klima-Allianz
    • NABU
    • VBI
    • Verbraucherzentrale Bundesverband
    • WWF
    • eaD neu