63Publikationen

Hier finden Sie Fachartikel und Publikationen von Experten und Verbänden zu den verschiedenen Aspekten der Energieeffizienz.

27.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des GIH zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Grundsätzlich begrüßt der GIH die Zusammenführung der verschiedenen Regelwerke. Allerdings gibt es bei einigen Paragraphen des GEG-Referentenentwurfs aus Sicht der Energieberater noch erheblichen Nachbesserungsbedarf.

27.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des BUND zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Der Entwurf eines Gebäudeenergiegesetzes ist grundsätzlich zu begrüßen. Die Integration von
Energieeffizienz mit der Nutzung erneuerbarer Energien ist zentral für die Erreichung von
Klimaschutzzielen im Gebäudebereich. Zugleich gilt es Anforderungen an den Werterhalt der Gebäude,
den Wohn- und Nutzungskomfort und – im Wohnbereich - soziale Kriterien zu erfüllen.

Der Entwurf wird den Anforderungen, die sich aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ergeben, nicht
gerecht und sind nicht geeignet, die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Insbesondere
fehlen die Bewertung der Nachhaltigkeit der Nutzung erneuerbarer Energien, dass Prinzip der Priorität
von Energieeffizienz („efficiency first“) wird nicht ausreichend verfolgt und das Anforderungsniveau
entspricht nicht dem Stand der Technik. Das Niedrigstenergiegebäude ist auf dem Niveau von KfW-40
Haus bzw. dem Passivhaus-Standard klar zu definieren.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des ZDS zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Grundsätzlich begrüßen wir eine Zusammenfassung und Abstimmung des EnEG, des EEWärmeGs und der EnEV.

Insbesondere die Öffnung, dass zukünftig Energieausweise für Nichtwohngebäude und Neubauten auch durch Energieberater des Handwerks ausgestellt werden dürfen, ist ein Schritt in die richtige Richtung (§88).

Die Energiewende findet vor Ort bei den Bürgerinnen und Bürgern statt – wir brauchen hier Handwerker an Bord, um die politischen/rechtlichen Anforderungen an die Bürgerin und den Bürger zu bringen und hiermit die Umsetzung der klimapolitischen Ziele der Bundesregierung im privaten Sektor auszubauen.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des Fachverband WDVS zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Wir begrüßen ausdrücklich die Zusammenführung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zu einem neuen Gesetz, das die beiden Säulen der Energiewende – Steigerung der Energieeffizienz und die Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung - nun integriert betrachtet. Damit wird eine wesentliche ordnungsrechtliche Grundlage zur Umsetzung der Gebäudeeffizienzrichtlinie (EU-Richtlinie 2010/31/EU) und zur Erreichung der Klimaschutzziele 2050 geschaffen. Dieses Anliegen hat unser Verband gemeinsam mit anderen Verbänden in der Vergangenheit bereitsausdrücklichunterstützt.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des VZBV zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Es ist zu begrüßen, dass Nichtwohngebäude der öffentlichen Hand ab 2019 nach dem KfW-55Standard errichtet werden sollen. Dieser Standard sollte auch für Wohngebäude, wo die Vorgaben des Niedrigstenergiegebäudes ab 2021 greifen, zügig übernommen werden, um die Planungssicherheit für private Bauherren zu erhöhen.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) kritisiert, dass keine neuen Impulse für den Gebäudebestand geschaffen werden, obwohl mehr als die Hälfte des deutschen Wohnungsbestands vor der 1. Wärmeschutzverordnung von 1978 errichtet wurde und einen besonders hohen Energieverbrauch aufweist.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des NABU zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Der NABU begrüßt die Gesetzesinitiative als wichtigen Baustein der bundesdeutschen Klima- und Energiepolitik und dankt den Ministerien für die Möglichkeit zur Stellungnahme.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des eaD zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme der DUH zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Wir begrüßen die überfällige Zusammenlegung von EnEV, EnEG und EEWärmeG. Insbesondere das Festhalten an der bestehenden Anforderungssystematik aus Haupt- und Nebenanforderung (Primärenergiebedarf und Wärmeschutz) bewerten wir positiv. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um das Prinzip „Efficiency First“ konsequent anzuwenden.

Das im Gesetzentwurf enthaltene Anforderungsniveau (KfW 55 Effizienzstandard) steht allerdings im eklatanten Widerspruch zu den von der Bundesregierung formulierten Klimazielen. Unpräzise Formulierungen und unbestimmte Ausnahmen lassen es außerdem zu, auch die bestehenden Vorgaben noch zu unterlaufen. Ungeachtet der Vorbildfunktion wurde es zudem versäumt, den Gebäudebestand im Besitz der öffentlichen Hand und private Gebäude zu adressieren.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme der DENEFF zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Die Weiterentwicklung des Energieeinsparrechts ist als überfällig zu begrüßen. Das im Entwurf für ein Gebäudeenergiegesetz (GEG) beschriebene Anforderungsniveau für das Niedrigstenergiegebäude ist wirtschaftlich gut vertretbar. Jedoch beschränkt der Entwurf dieses ausschließlich auf neue Gebäude im Eigentum der öffentlichen Hand. Ungeachtet der immer wieder betonten Vorbildrolle der öffentlichen Hand enthält der Entwurf außerdem weitgehende und unbestimmte Ausnahmen. Damit erlaubt das Gesetz selbst, den neuen Standard zu unterlaufen. Dies steht in einem eklatanten Widerspruch zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung.

14.02.2017

Thema: Gebäude, Ordnungsrechtliche Instrumente

Stellungnahme des DEPV zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetz

Als Vertreter der Holzenergie, dem größten Sektor im Erneuerbaren-Bereich des Heizungsmarktes, begrüßt der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) die geplante Zusammenlegung von EEWärmeG, EnEV und EnEG in einem neuen Gebäudeenergiegesetz und die damit verbundene Einführung des Niedrigstenergiegebäudestandards für öffentliche Nichtwohngebäude.

Ein Dialogangebot von:

    • B.A.U.M.
    • DENEFF
    • Deutsche Umwelthilfe
    • DGB
    • Deutscher Mieterbund
    • DNR
    • Forum Ökologisch Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
    • Klima-Allianz
    • NABU
    • VBI
    • Verbraucherzentrale Bundesverband
    • WWF
    • eaD neu